In seinem Soloprogramm  "mediterran - atlántico" präsentiert Oliver Jaeger Musik aus Europa und Südamerika: Eine klassische Habanera neben einer Melodie aus Mali, Klänge von Flamenco, Tango, Choro und Fado, Geschichten und Fantasien in Tönen aus Regionen, wo die spanische Gitarre in Kultur und Lebensgefühl verankert ist:

Aus dem Dreieck „Kultur–Mensch–Natur“ holt er seine Anregungen. Live spielt er auch Bandoneon und - als einer von ganz wenigen - das "vergessene Instrument" Symphonetta.

Wie das klingt, können Sie hören:

CD „Souvenirs“, zu bestellen:

E: jaegerabc@gmail.com

T: 02296-374

AUF YOUTUBE:

Romero

Hommage à Ernesto Nazareth

La zucca e la capra

KONZERTE / TERMINE

 

23.06.
17:00
Wittenburg bei Elze Klosterkirche
24.06.
17:00
Lüneburg
Finissage Kunstprojekt "Die Liebe" St. Michaeliskirche
18.07.
19:30
Lancken-Granitz
St. Andreas-Kirche
19.07.
20:00
Waase St.-Marien-Kirche
20.07.
19:30
Bodstedt
Ehemalige Wallfahrtskirche St. Ewald
21.07.
19:00
Flecken Zechlin
Ev. Kirche
22.07.
16:30
Dierhagen - Strand
Waldbühne
23.07
20:00
Baabe
Dorfkirche
24.07
20:00
Vitte
Henni-Lehmann-Haus
25.07.
19:30
Boek
St. Johanniskirche
26.07.
19:00
Elmenhorst bei Kalkhorst
Dorfkirche
27.07.
20:30
Löptin Erlebnishof Seekamp

 

PRESSE-STIMMEN:

 “Jaeger ist ein Gitarrist mit perfektem Fingerspitzengefühl, der stets unterwegs ist nach neuen musikalischen Erfahrungen. Ausserdem ist er ein fantasievoller Geschichtenerzähler in Tönen.” (Darmstädter Echo, 14.1.2000)

 

“Lächelnd und scheinbar träumend bedient  Oliver Jaeger abwechselnd Bandoneon und spanische Gitarre. Und er weiss, beim Fado wird so manches, was schwer ist, sehr erträglich.” (MOZ.de, Inez Bandoly, 18.03.2018)

 

“Technisch immer auf allerhöchstem Niveau, musikalisch versiert. Punktgenau auskomponiert, konzentriert vorgetragen und charmant eingeleitet von Oliver Jaeger.” (Wolfsburger Nachrichten, 3.11.2006)

 

“Sich selbst als Person zurückzunehmen und stattdessen die Gitarre sprechen zu lassen beherrscht Oliver Jaeger aus dem Effeff." (Schwäbische Post, 16.08.2010)


"Seine Tonschöpfungen sind formvollendete, leicht zu hörende, kitschfreie und eingängige Stücke, musikalische Postkarten. Jaeger's Gitarre ist unverkennbar eine Flamenca, seine Spielweise vorwiegend klassisch."

(Akustik-Gitarre, 5/12)